Project Description

Diese Wanderung findet im Norden der Insel statt, wo wir zwei Naturschutzgebiete besuchen werden: das Naturdenkmal Vulkan La Corona und die Steilklippen von Famara im Naturpark des Chinijo-Archipels.

Wir beginnen die Tour in dem kleinen Dörfchen Ye, von wo aus wir zum Vulkan La Corona wandern. Während des Aufstiegs zum Krater genießen wir den herrlichen Blick über die vorwiegend zum Weinanbau genutzte Landschaft und über das sogenannte malpais – ein mächtiger Lavastrom voller riesiger Balsaltblöcke, welcher sich hinunter zum azurblauen Atlantik schiebt. Nachdem wir den gewaltigen Krater besichtigt haben, umlaufen wir seine östliche Flanke. Von hier oben sehen wir den 7,6 km langen Lavatunnel des Vulkans, von dem ein 1, 6 km langer Teil heute im Meer liegt. Grund hierfür ist: Der Ausbruch des Vulkans La Corona erfolgte zur letzten Eiszeit, als sich der Meeresspiegel mehr als 90 Meter unterhalb des heutigen Pegels befand.

Der Vulkan La Corona bildet mit vier weiteren Bergen eine Kette von Vulkanen. Während unseres Ausflugs besteigen wir drei dieser Krater: die Vulkane La Cerca, Los Helechos und La Quemada de Gallo, welche wohl zeitgleich mit dem Vulkan La Corona ausbrachen. Diese Aneinanderreihung von Kratern befindet sich auf dem Famara-Massiv und erreicht Höhen von 580 bzw. 560 Metern und ermöglicht daher einen spektakulären Panoramablick.

Anschließend steigen wir hinab und wandern einige Kilometer auf der eindrucksvollen, 22km langen Steilklippe von Famara, welche sich wie ein mächtiger Steinwall 500m hoch aus dem Atlantik emporhebt. Gleich vor uns befindet sich der mit 670 Metern höchste Gipfel Lanzarotes, der Peñas del Chache. Von hier oben hat man einen traumhaften Blick hinüber auf das gesamte Chinijo-Archipel, insbesondere auf die ganz nah gelegene Insel La Graciosa

Die Höhe und der Einfluss des vorherrschenden Passatwindes führen dazu, dass in dieser Region eine Vielfalt an wunderschönen Blütenpflanzen gedeihen – darunter auch zahlreiche Endemismen. Außerdem finden sich hier viele verschiedene Vogelarten. Unser Naturführer wird Ihnen die Tier- und Pflanzenwelt gerne erläutern.

Zum Schluß der Wanderung führt uns eine Schlucht in die fruchtbaren Tälern von Haria und Máguez, welche mit ihren vielen weißen Häuschen, den zahlreichen Fruchtbäumen und insbesondere den 1000 Palmen den Besucher bezaubern.

  • Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
  • Strecke: 11 km
  • Höhenunterschied: + 400 m – 500 m
  • Dauer: 4 Stunden 30 minuten
  • Preis Erwachsene: 43€  Preis Kinder: 35€ (unter 12 Jahre alt)
  • Sonderpreis , wenn Sie mit Ihrem eigenen Wagen kommen 30€
  • Preis Ermäßigung  für  Familien mit Kindern